Schon zwei Wochen vor Weihnachten belohnten sich acht aktive Karateka mit einer bestandenen Gürtelprüfung – ein frühes Weihnachtsgeschenk.

Die Prüfungen waren wieder sehr anspruchsvoll und besonders die Mittelstufe überzeugte durch hervorragende Techniken. Die drei Prüfungsteile Kihon (Grundschule), Kata (Formenlauf) und Kumite (Partnerkampf) wurden gut vorgetragen. Evtl. Schwächen in einem Teil, konnten durch souveräne Ausführungen in anderen Teilen ausgeglichen werden. Eine Prüfung ist immer nur eine Momentaufnahme, bei der Nervosität und Tagesform über die Leistung entscheiden. Auch Trainingseindruck und -fleiß spielen in den Prüfungen den Unter- und Mittelstufe eine große Rolle, erläutert Ingo Rädecker, der mit Rodger Shannon die Prüflinge bewertete. Zum Jahresende durften acht Karatekas zum nächsthöheren Gürtel wechseln. Der Verein ist stolz auf seine Prüflinge und freut sich über die tollen Leistungen von:

Bianca Gräfe-Jung (4. Kyu), Joshua Jung (4. Kyu), Alisa Otto (4. Kyu), Torsten Bembenek (5. Kyu), Helge Möller (6. Kyu), Heiko Zapke (6. Kyu), Leon Herbrechtsmeier (6. Kyu), Michael Benteler (7. Kyu)